Kochen im Jahreskreis / Herbst & Winter

12.10.2020

Das saisonale Kochen hat in unserer "modernen" Küche leider dessen Stellenwert verloren. Wir greifen immer mehr zu exotischen Früchten oder generell zu Fast Food! Dabei ist es so einfach mit natürlichen und saisonalen Produkten zu kochen. Hast du schon mal festgestellt, dass du nach dem Genuss einer Melone oder Kiwi kalte Füße bekommst? Ja? Südfrüchte haben einen kühlenden Effekt! Statt dass diese uns wertvolles Vitamin C spenden, kühlen sie unseren Darm und können unser Immunsystem schwächen.

Also das genaue Gegenteil tritt ein. Wie kochst du nun saisonal und was ist dabei zu beachten? Warme Mahlzeiten wählen!
Die Bedeutung der warmen Mahlzeiten und der warmen Getränke stammt aus der TCM, der
Traditionellen chinesischen Medizin. Der Grundgedanke dahinter: Wir nehmen unserem
Verdauungssystem damit viel Arbeit ab! Alles Kalte was wir zu uns nehmen, muss unser Körper erst wärmen. Um es verdauen zu können, bedarf es viel Arbeit! Symptome wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit, kalte Hände und Füße sind oft die Folge.

Den Anfang macht ein gekochtes Getreidefrühstück, am Besten in Form eines Haferporridge. Das Getreide hat eine wärmende Wirkung. Mittags eine warme Mahlzeit und wenn es die Zeit erlaubt, ebenfalls ein warmes Abendessen. Vor allem das warme Frühstück wird empfohlen. Die lange Sättigung und die innere Wärme tun gut und das allgemeine Wohlbefinden wird gestärkt. Ja, 2-3 warmen Mahlzeiten am Tag sind eine Herausforderung, aber es ist machbar!
Der menschliche Körper ist einzigartig und das muss uns bewusst sein. Alles Natürliche stärkt
unser Immunsystem. Alles Unnatürliche schwächt unsern Organismus.

Welche Obst- und Gemüsesorten sollte im Herbst und Winter bevorzugt werden?
Wurzelgemüse! Alles Gemüse aus der Erde stärkt unser Immunsystem und ist sehr bekömmlich für unser Verdauungssystem! Karotten, Pastinaken, Rüben, Kartoffeln & Süßkartoffeln. Als diese Gemüsesorten sind auch für die Babys Beikost bestens geeignet.
Gemüse als Beilage zu Fleisch oder Getreide, gedünstet oder gekocht.
Hier sind Fleisch-Gemüseeintöpfe sehr empfehlenswert, ideal mit Bio-Rindfleisch! Für Kompotte eigenen sich bestens Äpfel, Birnen und Zwetschgen. Ein Apfelkompott bei kühlen
Herbsttemperaturen als Nachmittagsjause - wunderbar!

Ein Tipp: Als Speisekürbis eignen sich am Besten Hokkaido-Kürbis, Butternuss Kürbis und Muskat Kürbis. Der Kürbis zeichnet sich durch seinen milden Geschmack aus, ist
kalorienarm, enthält keine Säure (auch sehr gut für den Säure-Basen-Haushalt) und nur wenig
Zucker. Ebenso ist er sehr kaliumreich, enthält viel Eisen und Betakarotin.
Wie wäre es mit einem herbstlichen Gemüseeintopf? Karotten und alles Wurzelgemüse eignen sich hervorragend dazu.

Die Karotte ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin K, Kalium, Kalzium, Eisen und Mangan. Außerdem enthält diese einen hohen Anteil an Betakarotin, dieses wird den fettlöslichen Vitaminen zugeordnet und ist wichtig für die Zellerneuerung (Haut) und für unsere Augen.

Stärke dein Immunsystem - das ganze Jahr!

Mehr Tipps erhältst du in deinem persönlichen Coaching oder eCoaching!

Ich freue mich!